Home / Süd- Südostasien / Thailand / Khao Lak nach dem Tsunami Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

95nordzypern129
95nordzypern129 (Samuel)
Nordzypern
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Durlacher.de


Khao Lak nach dem Tsunami

Lage von Khao Lak:
Khao Lak liegt an der Westküste von Südthailand an der Andaman-See, umgeben vom Lam Ru Nationalpark in der Phang Nga Provinz. Nur ca. 100 km entfernt vom internationalen Flughafen von Phuket ist Khao Lak schnell erreichbar.

Saisonzeiten in Khao Lak
Hauptsaison:
Die Hauptreisezeit für Khao Lak Besucher ist vom November bis April. In der Regel herrscht ein sonniges Wetter. Sollte es mal regnen, dann oft nur sehr kurz. Für Badeurlauber und Taucher herrschen mit täglich über 30°C ideale Wetterbedingungen.

Nebensaison:
Ab Ende April bis Ende Oktober herrscht Regenzeit. Dann kann es auch mal einige Tage am Stück regnen. Es gibt aber auch immer wieder Schönwetterabschnitte. Tauchen ist wegen der aufgewühlten See in der Nebensaison nur selten möglich. Naturliebhaber die Entspannung suchen, können Khao Lak aber auch ganzjährig bereisen. Einige Bars und Restaurants haben auch in der Nebensaison durchgängig geöffnet.

Badeurlaub
Khao Lak bietet Ihnen lange, feinsandige Strände in einer natürlichen, familienfreundlichen Umgebung, ideal für einen Badeurlaub.

Tauchen
Hochattraktive Tauchspots machen Khao Lak auch zu einer Anlaufstelle für Taucher aus aller Welt. Einige dieser Tauchspots zählen zu den Topspots auf unserem Globus.

Natur, Kultur und Ausflüge
Umgeben von zahlreichen Nationalparks und Wasserfällen kann man Khao Lak als ein Paradies für Naturliebhaber bezeichnen. Mehrere Tourbetriebe bieten Ihnen Tagesausflüge und auch längere Touren unter fachkundiger Führung in die Umgebung, z. B. zu sehenswerten Tempeln oder dem Khao Sok Stausee.

Restaurants
Das kulinarische Angebot in Khao Lak ist reichhaltig. Bemerkenswert sind die sehr positiven Bewertungen der Gäste.

Was macht Khao Lak zu einem besonderen Reiseziel?
Da Khao Lak von mehreren Nationalparks umgeben ist, wurden von der Phang Nga Provinz einige Gesetze erlassen, die diese Natur schützen sollen und trotzdem eine touristische Nutzung erlauben.
Der Bau von Hochhäusern ist in Khao Lak nicht gestattet. Die maximal erlaubte Gebäudehöhe sind 4 Stockwerke, direkt am Strand sind sogar nur eingeschossige Gebäude erlaubt. Diese Bauvorschriften führten dazu, dass sich Khao Lak ein gemütliches Flair bewahrt hat, da hier keine hohen Apartmentblöcke zu sehen sind und am Strand nur Bungalowanlagen stehen. Auch die großen Luxusresorts haben am Strand nur Bungalows gebaut. Die mehrstöckigen Resortgebäude beginnen erst ab 100 Meter vom Strand entfernt.

Der Strand ist ein Teil des Lam Ru Nationalparks, daher dürfen hier auch keine Strandliegen aufgestellt werden. Die Strandliegen stehen meist direkt an der Strandlinie, aber noch auf dem Gelände der Resorts. Das Strandbild profitiert davon und man muss trotzdem nicht auf den Komfort verzichten.
Lärmende Jetskis und Wasserski fahren ist in Nationalparks verboten, daher findet man an den Stränden von Khao Lak wirklich seine Ruhe. Motorlose Wassersportarten wie Surfen und Kajak fahren sind aber erlaubt.

Eine durchgängige Strandstraße gibt es nicht, der gesamte Verkehr wird einige 100 Meter vom Strand entfernt vom Highway 4 aufgenommen. Dieser Umstand führt noch zusätzlich zu einem beruhigten Strandbereich, da nur Stichstraßen vom Highway zu den Stränden führen und somit kein Durchgangsverkehr in Strandnähe möglich ist.

In ganz Thailand ist Kriminalität gegenüber Touristen kein großes Problem, Khao Lak setzt sich dabei aber noch einmal besonders ab. Straßenkriminalität kommt hier praktisch nicht vor - uns ist bislang kein einziger Fall von Taschendiebstahl oder Ähnlichem bekannt geworden. Khao Lak gehört somit zu den sichersten Gebieten in Thailand und ist wohl sogar sicherer als so mancher Abendspaziergang in europäischen Großstädten.

Offene Straßenprostitution gibt es in Khao Lak nicht.

Den Charakter von Khao Lak auf den Punkt gebracht
All diese speziellen Gegebenheiten zeichnen Khao Lak besonders aus und führen dazu, dass man hier sehr selten auf Gäste trifft, die nur wegen Bier, Partys und "leichten" Mädchen nach Thailand kommen. Diesem hohen Niveau der Gäste passten sich dann auch die Geschäfte an. Durchschnittliche Qualität konnte in Khao Lak nicht bestehen und so bieten praktisch alle Resorts, Restaurants und Geschäfte einen für Thailand überdurchschnittlich hohen Standard zu einem fairen Preis.

Khao Lak ist ein Ort, der sich mit keinem anderen Urlaubsort vergleichen lässt. Khao Lak ist wortwörtlich unvergleichbar. Hier findet man noch seine Ruhe und fühlt sich sicher.

Geschichtliche Entwicklung - Tsunami
Bis Ende der 80er Jahre gab es in dem heutigen Gebiet von Khao Lak nur einige kleinere Siedlungen und Fischerdörfer. Ein kleines, heute nicht mehr existentes, Fischerdorf mit dem Namen Khao Lak am Khao Lak South Beach gab der gesamten Stadtregion seinen heutigen Namen. Die Region lebte damals von der Fischerei, der Landwirtschaft und dem Zinnabbau, welcher aber schon vor vielen Jahren eingestellt wurde.

In Bang La On am Nang Thong Beach entwickelte sich 1987 die erste touristische Infrastruktur mit einer kleinen Bungalowanlage von Hans und Gerd. In den 90er Jahren kam es dann zu einer beschleunigten Entwicklung mit einigen weiteren Bungalowanlagen, dem ersten großen Komfortresort und Tauchbasen.

Die natürlichen Bedingungen der umgebenden Berge zeigten Bang La On aber die Grenzen für die weitere Entwicklung auf. Auch der Strand von Nang Thong war ab einem gewissen Zeitpunkt auf voller Länge mit Beachresorts belegt. So entwickelte sich dann etwas später das nördlich anschliessende etwas modernere Bang Niang. Einen regelrechten Boom erlebte Khao Lak dann in den Jahren 2003 und 2004 mit dem Höhepunkt zur Weihnachtszeit 2004. Khao Lak war nahezu ausgebucht. Noch nie waren die Hotels und privaten Unterkünfte so gut gebucht wie im Dezember 2004. Viele Investitionen dort fingen erst in diesem Monat an, sich zu rechnen.

Am 26. Dezember 2004 ereignete sich dann eine der schlimmsten Naturkatastrophen aller Zeiten. Ein gewaltiger Tsunami zerstörte an diesem Tag mehrere Hundert Orte rund um den indischen Ozean. Auch Khao Lak war betroffen und wurde urplötzlich von einer Minute zur nächsten aus einem paradiesischen Traum gerissen. Viele Menschen starben, viele wurden verletzt. Neben dem menschlichen Leid gab es schwere Zerstörungen im Stadtbereich von Khao Lak. Im Strandbereich wurde Khao Lak sogar nahezu total zerstört. Nur einige wenige Ortsteile blieben verschont. Der Highwaybereich von Bang La On war vom Tsunami wegen seiner erhöhten Lage auf langen Abschnitten gar nicht betroffen, hier blieb die gesamte Infrastruktur unbeschadet.

Die Bewohner des kleinen Fischerdorfes am Khao Lak South Beach wohnten nach dem Tsunami auf der Landseite vom Highway, nachdem ihre gesamte Siedlung zerstört wurde. Dort am Highway konnten sie aber auch nicht lange bleiben. Es waren nur Notunterkünfte und es musste eine endgültige Lösung geschaffen werden. Im April 2006 besuchte die Tochter des thailändischen Königs diese Siedlung und fasste einen Beschluss - die Regierung baut nun auf dem Gelände der Notunterkünfte für diese Menschen seit Mai 2006 ein neues Dorf. Zu diesem Zweck wurde die Bevölkerung in ein 300 Meter entferntes Behelfsquartier erneut umgesiedelt. Ende 2007 wird dann die Urbevölkerung von Khao Lak endlich nach 3 Umsiedelungen ein endgültiges Zuhause finden.

Der Wiederaufbau der Stadtzentren von Khao Lak wurde mit viel Motivation betrieben. Nachdem sie so ein Boomjahr wie 2004 erlebten, versuchen die Einwohner nun an diese Erfolge wieder anzuknüpfen.

Die Hoffnungen in die Zukunft waren ungebrochen. Finanzielle Probleme nach dem Totalverlust ihrer Existenz machte es aber vielen Geschäftsbetreibern schwer, wieder neu anzufangen. Da der Wiederaufbau in der Saison 2005/06 noch nicht abgeschlossen war, gab es auch große Einbrüche bei den Besucherzahlen. Das erschwerte die Finanzierung des Wiederaufbaues zusätzlich.

Zu Beginn der Saison November 2006 waren dann die Wiederaufbauarbeiten zum Großteil abgeschlossen. Relevante Bautätigkeiten sind dann nur an einigen, wenigen Stellen zu erwarten.

Khao Lak ist wieder eine Reise wert und freut sich auf Deinen Besuch.

Quelle: http://www.mykhaolak.de (Hits: 4083)

Gefunden: 499 Bild(er) auf 25 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 20.

DSC03946
DSC03946 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03947
DSC03947 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03948
DSC03948 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03949
DSC03949 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03950
DSC03950 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03951
DSC03951 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03952
DSC03952 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03953
DSC03953 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03954
DSC03954 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03955
DSC03955 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03956
DSC03956 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03957
DSC03957 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03958
DSC03958 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03959
DSC03959 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03960
DSC03960 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03961
DSC03961 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03962
DSC03962 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03964
DSC03964 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03965
DSC03965 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0

DSC03966
DSC03966 (Samuel)
Khao Lak nach dem Tsunami
Kommentare: 0


1  2  3  4  5  6  »  Letzte Seite »

Bilder pro Seite: 

 

 

RSS Feed: Khao Lak nach dem Tsunami (Neue Bilder)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de