Home / Europa Top Bilder  Neue Bilder  Suchen  
Registrierte Benutzer
Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?

» Password vergessen
» Registrierung
Zufallsbild

Thailand 2008 9 1625
Thailand 2008 9 1625 (Samuel)
Pattaya Beach
Kommentare: 0


Samuel Degen
Stupferich.org
4utours
Trebeltal.net
Durlacher.de


Europa

(Hits: 5267)
Unterkategorien
Griechenland (604)
Griechenland - Mykonos, Griechenland - Kykladen, Griechenland per VW Bus
Spanien (1375)
Spanien - Teneriffa, Teneriffa 1986 - schwarzweiß, Spanien - Mallorca II, Spanien - Mallorca I, Spanien - Andalusien II, Spanien - Andalusien I, Spanien - Cadaques, Spanien - La Gomera
Italien (599)
Florenz, Venedig im Winter, Italien - Cinque Terre, Italien - Sizilien, Toscana, Toscana 1986 - schwarzweiß, Mit CASINO auf Konzertreise
Portugal - Algarve (176)
Die Aufnahmen machte ich im Jahre 1992. Eine sehr schöne Reisen.

--------------------------------------

Die Algarve ist die südlichste Region Portugals. Die Algarve hat eine Fläche von 4.960 km² und rund 400.000 Einwohner. Verwaltungstechnisch bildet die Algarve eine von sieben Regionen Portugals (Região do Algarve). Sie ist außerdem deckungsgleich mit der statistischen Subregion Algarve, der Metropolregion Algarve (Grande Área Metropolitana do Algarve) und dem Distrikt Faro, einem von 18 Distrikten des Landes (Distrito de Faro). Größte Stadt und Verwaltungssitz der Region ist Faro. Vor allem die Südküste der Algarve ist touristisch stark erschlossen.

Name und Etymologie

Auf Deutsch heißt es in der Regel „die Algarve“, im Portugiesischen dagegen ist o Algarve männlich. Wie bei vielen Toponymen auf der Iberischen Halbinsel zeugt auch bei der Algarve der Anlaut auf Al- vom arabischen Ursprung des Namens: الغرب al-gharb bedeutet auf Arabisch „der Westen“.

Geografie

Die Algarve ist die südwestlichste Region Europas. Am Cabo de São Vicente bei Sagres liegt der südwestlichste Punkt des Kontinents. Begrenzt wird die Algarve im Norden von der Region Alentejo, im Westen und Süden vom Atlantik und im Osten bildet der Rio Guadiana die Grenze zu Spanien. Die Küstenlinie der Algarve erstreckt sich über 155 km von Ost nach West, und nochmals 52 km nach Norden.

Naturräumlich wird die Algarve von Nord nach Süd in drei Bereiche unterteilt: Serra, Barrocal und Litoral. Die Serra ist ein aus Sandstein und Tonschiefer bestehendes und sich auf einer Höhe von ca. 300-500 m hinziehendes Hügelland. Im Nordwesten ragt die Serra de Monchique empor mit dem höchsten Punkt Pico da Foia (902 m). Obwohl die Serra etwa die Hälfte des Gebietes der Algarve ausmacht, ist sie nur dünn besiedelt und mit Ausnahme von Monchique und Umgebung von Touristen kaum besucht. Die Vorgebirgslandschaft des Barrocal schließt sich nach Süden hin an und umfasst etwa ein Viertel der Region. Auf dem bis zu 400 m hohen aus Kalksandstein bestehenden Hügelland wird hauptsächlich Landwirtschaft betrieben. Der dicht besiedelte Küstenstreifen Litoral bildet das touristische Zentrum der Algarve. Dieser lässt sich wiederum in den Sotavento (wörtl. „Lee, windabgewandt“) im östlichen Teil zwischen spanischer Grenze und Faro, den Barlavento („Luv, dem Wind zugewandt“) zwischen Faro und dem Cabo de São Vicente und die Costa Vicentina an der Westküste der Algarve und darüber hinaus des Alentejo gliedern. Der Sotavento wird auch als „Sandalgarve“ bezeichnet, denn das Gebiet ist von langen Sandstränden und Lagunenlandschaften geprägt. Dagegen nennt man den Barlavento „Felsalgarve“, handelt es sich doch um eine zerfurchte 20–50 m hohe Steilküste mit malerischen Formationen aus gelben und rötlich braunen Kalk- und Sandsteinfelsen und kleinen Buchten.

weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Algarve

Iberische Halbinsel (145)
1984 - Ring um die Iberische Halbinsel - schwarzweiß

Mit dem VW-Bus in 4 Wochen rings um die Halbinsel mit Portugal und Spanien.

-----------------------------------------------------

Eine tolle Reise. Mit meinem uralten klapprigen VW-Bus in 4 Wochen rings um die Iberische Halbinsel. Gefahren entgegen dem Uhrzeigersinn. Die Fotos sind leider nicht nach dem Reiseablauf sortiert sondern durchmischt. Die Negative in meinem Ordner waren auch nicht mehr fortlaufend sortiert, so habe ich es dann belassen.
------------------------------------------------

Und wieder ein schöner Fund. Wieder in meinem Negativarchiv.
Der diesjährige Sommer war ideal für solche Aktionen. An den regnerischen Tagen eine super Beschäftigung...
27 DIN = 400 ASA Ilford HP4 Filme, belichtet im Jahre 1984 mit meiner alten mechanischen Nikon F2 und meinen legendären Nikkor Festbrennweiten. Schön durchgezeichnet, kein? Schimmelbefall, recht ideal zu scannen.
Leider einige Kratzer vorhanden, das kam von meiner damaligen Abstreifzange. Gelegentlich hatte ich diese verwendet, um nach dem wässern keine Trockenflecken auf den Negativstreifen zu hinterlassen. Ein hoher Preis...

Die Negative hatte ich damals mit Ultrafin entwickelt, das ergab einen herrlichen Schmelz bei mäßigem Korn. Gut fixieren und vor allem noch besser wässern, das zahlt sich heute aus. Zu viele Jahre standen jedoch meine vielen Ordner prallvoll mit Negativhüllen im Keller, so dass durch die dort zu hohe Luftfeuchtigkeit dann doch an einigen Negativen Schäden auftraten. Aber es war ja auch nicht dran zu denken, dass ich die alle nach und nach wieder aufarbeiten und online stellen würde.

Leider ist mein Epson Filmscan 200 Negativscanner nun auch schon 10 Jahre alt, die Auflösung demnach längst nicht mehr zeitgemäß. Für die Internetpräsentation der Scans aber immer noch ausreichend.

--------------------------------------------------------

Die Iberische Halbinsel bzw. Pyrenäenhalbinsel lässt sich als der Teil Europas beschreiben, der südwestlich der Pyrenäen liegt. Spanien, Portugal, das Fürstentum Andorra und Gibraltar sind die heutigen Staatsgebilde auf der Halbinsel. Spanien nimmt etwa 6/7 der Fläche ein. Portugal liegt an der Westküste. Andorra liegt im Nordosten, auf dem Grenzgebirge zu Frankreich. Gibraltar an der Südspitze der Halbinsel ist eine britische Kronkolonie.
Die Iberische Halbinsel führt ihren Namen auf die Volks- oder Stammesgruppe der Iberer zurück, die dort in der Antike gelebt haben. Der namensgebende Fluss Ebro (Lateinisch Iberus) fließt vom Norden aus ins Mittelmeer. Iberia (Ιβηρία) war auch die griechische Bezeichnung dieser Gegend.

Im Lateinischen wurde die Region Hispania genannt, wovon España und Spanien abgeleitet sind. Die römische Provinz Lusitania im Südwesten der Halbinsel erfasste den größten Teil des heutigen Portugals sowie Teile von Extremadura. Lusitania wurde daher zum lateinischen Namen Portugals, eingedeutscht Lusitanien.

Im Mittelalter gehörten große Teile der Iberischen Halbinsel zur islamischen Welt. Der maurische Einfluss hat die hispanische Kultur auf nachhaltige Art und Weise geprägt. Etwa von 1000 bis zum 2. Januar 1492 (Sieg über Boabdil) verlief die allmähliche Reconquista von Al-Andalus. Die verbliebenen Muslime und auch die spanischen Juden, die Sephardim, mussten im Zuge dieser Eroberungskriege Spanien verlassen oder zum Christentum konvertieren.
Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Iberische_Halbinsel

Mediterrane Impressionen (193)
Luxembourg (54)
Finnland (90)
-1994-
Eine anstrengende Reise. Ich alleine als Mann mit 15 Frauen nicht nur auf Reisen, sondern auch noch in der Sauna!!!

Frankreich (397)
Ardeche, Frankreich - Paris, Frankreich - Caen, Frankreich - Les Sables, Frankreich - Südfrankreich I, Frankreich - Südfrankreich II, Frankreich - Wissembourg
Jugoslavien (364)
Jugoslavien I, Jugoslavien II, Jugoslavien III
Österreich (19)
Wien
Malta/Gozo (244)
-1992 / 1995-
Insgesamt 8x führten wir in den 90er Jahren Taucherguppen zu den faszinierenden Tauchspots rings um Gozo



Gefunden: 0 Bild(er) auf 0 Seite(n). Angezeigt: Bild 0 bis 0.

In dieser Kategorie sind keine Bilder vorhanden.




Bilder pro Seite: 

 

 

RSS Feed: Europa (Neue Bilder)

Template by rustynet.de
Powered by 4images 1.7.11 Copyright © 2002 4homepages.de